Jeder neue Tagesbrief setzt den gestrigen und vorgestrigen Brief fort.
Wenn Sie heute neu auf diese Seite kommen, fehlt Ihnen mitunter der
Zusammenhang, der stellt sich aber nach ein bis zwei weiteren Briefen
morgen und übermorgen ein.



(Gestriger Tagesbrief vom )

Liebe Freundin, lieber Freund,

die Stärkung deines Ich geschieht, wenn du dich dir selbst annäherst. Ich sehe meine Aufgabe darin, dir den Mut dafür durch meine Briefe zu vermitteln. Außerdem versuche ich dich darauf hinzuweisen, dass es notwendig ist, mit dir selbst in Kontakt zu kommen, denn das ist für die meisten Menschen nichts Selbstverständliches; nach meiner Erfahrung ist es leider die Ausnahme und nicht die Regel. Unter Kontakt und Kontaktfähigkeit verstehen wir fast ausschließlich die Kommunikation mit anderen. Wir starren wie gebannt immer auf andere Personen und auf das, was uns umgibt, die Außenwelt; mit ihr versuchen wir in Kontakt zu treten und zu kommunizieren. Es scheint für uns so zu sein, als ginge es in unserem Leben vor allem darum, den Kontakt mit der Außenwelt zu suchen. Wir sind so sehr nach außen hin orientiert, dass wir übersehen, dass wir auch eine Innenwelt besitzen. Es gibt aber auch einen Kontakt mit dir selbst, der nach innen, der auf deine Innenwelt gerichtet ist. Eine solche Erläuterung - das zeigen meine täglichen Gespräche in der Praxis - trifft auf Erstaunen und erzeugt Irritation. Mit sich selbst Kontakt haben, das erscheint den meisten etwas merkwürdig und überraschend.
Herzliche Grüße
- bis morgen